Medizinische Massagen

Bei der klassischen medizinischen Massage steht die Muskulatur im Mittelpunkt der Behandlung. Meistens kommt sie bei Muskelverspannungen oder Verhärtungen zur Anwendung, wobei eine ganze Körperregion oder ein einzelner Teil des Körpers behandelt wird. Im Zuge der Behandlung werden fünf verschiedene Grifftechniken (Streichung, Walkung, Knetung, Klopfung, Reibung und Vibration) eingesetzt und entsprechend ihrer Wirkung und dem Behandlungsziel in unterschiedlicher Kombination, Frequenz und Stärke angewandt.

 

Ziele der medizinischen Massagen sind Muskelentspannung, Schmerzlinderung, Verbesserung der Durchblutung, Erhöhung des Lymphstroms und des Zellstoffwechsels im Gewebe. Vielen Patienten gelingt es darüber hinaus, sich während der Massagetherapie auch psychisch zu entspannen.